Rechtsanwälte DOERR KÜHN PLÜCK + Partner unterstützen und vertreten geschädigte Anleger der S&K Holding AG

Am 19.02.2013 durchsuchten über 1.200 Ermittler der Frankfurter Staatsanwaltschaft mehr als 100 Räumlichkeiten der S&K Holding AG mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Seit Mitte 2012 führte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen -ein umfangreiches Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche der Unternehmensgruppe S&K Holding AG sowie einer mit dieser als Partner agierenden Hamburger-Unternehmensgruppe mit zusammen weit mehr als 100 verbundenen Gesellschaften wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betruges mit Kapitalanlagen, der Untreue und weiterer Straftaten.

Es besteht der dringende Tatverdacht, dass von den Hauptverantwortlichen der beiden Unternehmensgruppen in gemeinsam abgestimmter Vorgehensweise ein über Jahre planmäßig und groß angelegtes Betrugssystem installiert wurde. Dieses umfasste die betrügerische Erlangung und fortlaufende Veruntreuung von Anlegergeldern im Sinne eines so genannten Schneeballsystems. Der voraussichtlich eingetretene Schaden soll sich im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich mit tausenden geschädigter Anleger bewegen.

Den Anlegern wurden seit der Finanzkrise 2008 vermeintlich sichere Anlageformen insbesondere in dem Immobiliensektor angeboten.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat Vermögenswerte der beiden Unternehmengruppen in Höhe von EUR 100 Millionen arrestieren können.

Wenn auch Sie zu den Geschädigten gehören, nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Schadenersatzansprüche.

Ansprechpartner: Ralf Plück, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht


End of Page