News und Presse Bankengelte bei Verbraucherkrediten – Eile ist geboten

VERÖFFENTLICHT

2.11.2014

Erneut hat der Bundesgerichtshof mit zwei aktuellen Entscheidungen vom 28.10.2014 (Az. XI ZR 348/13 und XI ZR 17/14) die Rechte von Verbrauchern gestärkt. Er hat entschieden, dass Banken bei Verbraucherkrediten kein Bearbeitungsentgelt beanspruchen können.

 

Der Bundesgerichtshof hat in diesem Zusammenhang klargestellt, dass der Rückforderung von Bearbeitungsentgelten bei Verbraucherkrediten aus der Zeit von 2004 bis einschließlich 2014 die Einrede der Verjährung nicht entgegensteht.

Das bedeutet, dass Kunden die gezahlten Bankentgelte zuzüglich Zinsen auch noch für die im Jahr 2004 abgeschlossene Verbraucherkredite zurückfordern können. “Allerdings ist Eile Geboten”, so Ralf Plück, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, “da die Ansprüche aus den im Jahr 2004 abgeschlossenen Verträgen zum 31. 12.2014 verjähren”.

“Wir gehen davon aus, dass die Rechtsprechung des Bundesgerichtshof nicht nur für Ratenkredite, aondern auch für Immobiliarkredite und Bauspardarlehen gilt”, so Rechtsanwalt Plück weiter. Es gibt keinen Grund zwischen Ratenkrediten auf der einen Seite und Immobiliarkrediten und Bauspardarlehen auf der anderen Seite zu differenzieren. In beiden Fällen werden die Verbraucher klar benachteiligt.

NEWS UND PRESSE

16.03.2021

Zwei & Zwanzig kauft Wohnprojekt mit TM Property in Wiesbaden

Mehr
16.02.2021

Herr Rechtsanwalt Christopher Käß wird Partner in unserer Kanzlei

Mehr
16.11.2020

Neues im Telekom-Prozess, Presseerklärung BGH

Mehr
9.09.2020

Insolvenzverfahren über Vermögen der Wirecard AG eröffnet – Klagemöglichkeiten

Mehr
4.09.2020

Riskante Finanzwetten mit Contract for Difference (CFD) boomen – Rechtsanwalt Ralf Plück von der Rechtsanwaltskanzlei Doerr Kühn Plück + Partner in der aktuellen Wirtschaftswoche Nr.: 35

Mehr
Future News
Newsletter-Abo

KONTAKTIEREN SIE UNS

Bei DOERR KÜHN PLÜCK + PARTNER stehen Sie an erster Stelle.
Wir geben Ihnen eine klare Antwort und bieten Lösungen - keine Komplikationen.

    Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können dem jederzeit widersprechen (Widerrufsrecht). Siehe auch unsere

    Danziger Straße 64
    D-65191 Wiesbaden

    NEWS UND PRESSE

    16.03.2021

    Zwei & Zwanzig kauft Wohnprojekt mit TM Property in Wiesbaden

    Mehr
    16.02.2021

    Herr Rechtsanwalt Christopher Käß wird Partner in unserer Kanzlei

    Mehr
    16.11.2020

    Neues im Telekom-Prozess, Presseerklärung BGH

    Mehr
    9.09.2020

    Insolvenzverfahren über Vermögen der Wirecard AG eröffnet – Klagemöglichkeiten

    Mehr
    Future News
    Newsletter-Abo